Kirchdorf (bei Haag)

KLB - Katholische Landvolkbewegung - Pfarrei Kirchdorf

v.l.: Matthäus Huber, Pfarrer Franz Seisenberger, Irmgard Osner-Burgmair, Brigitte Wieser, Petra Sailer, Gisela Rahm, Josef Heindl, Peter Schwarzenböck, Christine Hierl

Junges Landvolk Dachau traf sich zum Familientag in Weichs

Einen Tag mit Jakob unterwegs! war das Motto des Treffens. Familien aus verschiedenen Pfarreien und ganz unterschiedlichen Familienkonstellationen hatten sich angemeldet. Anhand der Bibelgeschichte konnten sie spielerisch, praktisch und kreativ verschiedene Stationen im Leben Jakobs ergründen sowie Gemeinsamkeiten mit dem eigenen Leben herausfinden.

Die Handpuppe Augustine „die freche Biene“, die die Kinder schon vom letzten Mal kannten, begleitete wieder den Tag. Außerdem unterstützte Pastoralreferent Johannes Fichtl, aus dem Pfarrverband das Team mit seiner großen Erfahrung.

Pastetten

Vorsitzender: Johann Gassner Tel. 08124 9685

 

Vorstandsmitglieder: Liselotte Pflügel, Gabriela Graf-Sponholtz, Kristina Rumpfinger, Anna Falterer, Roswitha Eibl, Anita Stanner

 

Internet: www.klb-pastetten.de

Holzland

KLB Ortsgruppen - Verband der Pfarreien:

Burgharting, Hohenpolding, Inning, Kirchberg, Steinkirchen

 

Vorstandsteam:

Susanne Bart, Michaela Heiner-Weber, Stefan Lanzinger, Klaus Reiter

 

Ansprechpartnerin:

Michaela Heiner-Weber, Tel. 0 87 06 / 14 67

Taufkirchen / Vils

Ansprechpartner:

Franz Wegmann, Tel.: 08084/8695

Helma Lechner,  Tel.: 08084/8259

Achental

Vorsitzender: Konrad Nagele, Tel. 08641/2730

Geistlicher Beirat: Pfarrer Peter Bergmeier, Tel. 08641/5926170

Teisendorf

In Teisendorf gibt es die KLB Ortsgruppe organisiert seit 1999. Einmal im Monat treffen sich Familien, Paare und Singles zu Bibelgesprächen, thematischen Abenden und gemeinsamer Freizeitgestaltung.

Ortsvorsitzende: Regina Gasser
Ortsvorsitzender: Ernst Aicher
Geistlicher Beirat: Sylvester Resch, Diakon

 

Internet: KLB Teisendorf

 

Walpertskirchen

Unsere Aktionen erstrecken sich über das gesamte Kirchenjahr und decken ein breites Spektrum an Themen und Anlässen ab.

Die wichtigsten Veranstaltungen sind:

  • März: Kreuzweg am Passionssonntag mit dem Bus
  • April: Jahreshauptversammlung
  • Mai: Familienwanderung mit Maiandacht
  • Juni: Johannisfeuer beim Eschbaumer in Deuting
  • August: Beteiligung am Ferienprogramm der Gemeinde
  • September: Bruder-Klaus-Messe
  • Oktober: Musikalischer Abend

Zusätzlich und in unregelmäßigen Abständen

Dachau - junges Landvolk

Junges Landvolk der KLB Dachau

Wer wir sind?

Wir sind eine eigenständige Gruppe engagierter Christen in der KLB (Katholische Landvolkbewegung) im Landkreis Dachau. Wir stehen mitten im Berufsleben oder in der Familienphase und es ist uns wichtig, unser Glaubensleben zu gestalten, miteinander im Gespräch zu sein und auch das Kreative und Kulinarische nicht zu kurz kommen zu lassen. Wir sind offen für alle, die bei uns dabei sein und mitmachen wollen, gleich welcher Konfession.
            

Was machen wir?

Aufkirchen/Egenhofen

Das ist uns wichtig:

  • Wir wollen miteinander glauben und leben.
  • Wir engagieren uns als christliche Bildungs- und Aktionsgemeinschaft.
  • Wir nehmen aktiv teil am kirchlichen Leben in unseren Pfarreien.
  • Wir setzen Impulse durch eigene Aktionen.

Das machen wir:

Bad Tölz/Wolfratshausen

Vorsitzende und Ansprechpartner/innen: Anni Stöckl und Maria Rieger

Kassierer: Johann Korntheuer

Geistlicher Beirat: Pfarrer Ludwig Scheiel, Gaißach

 

Dachau

Vorsitzende: Lieselotte Werner

Kassiererin: Irene Nefzger

Geistlicher Beirat: Pfarrer Josef Mayer, Erdweg

Internet: www.klb-dachau.de

Ebersberg

Ansprechpartnerin: Luise Braun

Kassiererin: Regina Gründler

Erding

Vorsitzende: Marianne Perzlmeier und Josef Hörmann

Kassiererin: Josef Nöscher

Geistlicher Beirat: Jürgen Martini, Gemeindereferent

Miesbach

Ansprechpartner/innen: Augustin Hacklinger, Ulrike Lachenmayr, Renate Völtl

Kassiererin: Augustin Hacklinger

Geistlicher Beirat:

Mühldorf

Vorsitzende: Maria Klein

stellv. Vorsitzende: Brigitte Wieser

Kassierer: Johann Ortner

Beisitzer: Gust Obermeier

Geistlicher Beirat: Diakon Andreas Klein, Ramsau

Rechnungsprüferin: Luise Kraus

Rosenheim

Vorsitzende: Monika Mayer, Gerhard Feckl

Kassiererin: Anneliese Sonnenholzner-Roche

Geistlicher Beirat: Dekan Thomas Gruber, Bruckmühl

Traunstein

Vorsitzende: Korbinian Obermayer, Andrea Staff

Kassierer: Robert Lechner

Geistlicher Beirat: Msgr. Konrad Kronast

Bruder Klaus-Stele

Bruder Klaus-Stele an der Landvolk Diözesanstelle am Petersberg

Neuer Artikel

Test

Adventsbegleiter 2015

„In deinem Haus bin ich gern“

Der Adventsbegleiter der KLB erscheint in diesem Jahr in einer ganz neuen Form. 30 Karten in einer Blechbox bringen Impulse unter dem Motto „In deinem Haus bin ich gern“. Jeden Tag bietet eine Karte Impulse zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Ereignis der Menschwerdung  Gottes, auf das wir uns in diesen Tagen vorbereiten und freuen. Dabei stehen die Themen ANKOMMEN, BEI MIR, BEI UNS, BEI GOTT im Fokus der einzelnen Wochen.

„Die Bayern kommen“

So lautete eine Folge der in den 1990ern ausgestrahlten Fernsehserie „Ein Bayer auf Rügen“. Und es ist richtig: 41 Wallfahrer machten sich in der letzten Juniwoche auf den Weg zur größten deutschen Insel, direkt vor Stralsund in der Ostsee gelegen. Unter der routinierten Busbegleitung von Friedrich Göhl kamen die KLBler wohlbehalten am anderen Ende der Republik an, liegen doch immerhin mehr als 1.000 Kilometer zwischen dem Süden unserer Diözese und Rügen. Die sieben Tageswanderungen führten an alle Ecken der Insel sowie auf das benachbarte Hiddensee.

„Sommer in der Stadt“ – KLB Landsberg erkundet die Altstadt

Zum „Sommer in der Stadt“ hatte die KLB Landsberg am 11. Juli 2015 eingeladen. Viele waren an dem warmen Sommerabend gekommen, um mehr von der Stadt Landsberg zu erfahren, von der man meinte, doch schon alles zu wissen.

Erntedank 2015

Das Leben im Dorf lassen – für die Zukunft der Stadt

Werkblatt 8/2015

Mit Jesus auf dem Weg

Jahreskrippen-Werkstatt

Mit Hilfe dieser Werkstatt können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, behinderte wie nicht behinderte Menschen ganz praktisch mit biblischen Erzählungen auseinandersetzen und eine Krippe passend zur Bibelgeschichte entstehen lassen. Die Jahreskrippe soll helfen, den Weg Jesu und seine Erfahrungen nachzuempfinden. Das Leben Jesu wird anschaulich und begreifbar.

Autorin: Marita Raude-Gockel

Werkblatt 7/2015

Weitergehen, Tag für Tag

Begleiter für den Weg durch die Trauer

Einer geht oft zum Grab, der andere nie. Einer schaut sich alte Fotoalben an, der andere lebt weiter, als sei nichts geschehen. Einer will das Zimmer des Verstorbenen lassen, wie es ist, der andere räumt es bald um oder aus. Trauer hat viele Gesichter. Dieses Werkblatt will Trauernden Mut machen, Tag für Tag, aber auch andere dazu ermutigen, Wegbegleiter für einen trauernden Menschen zu sein.

Autor: Dr. Georg Schwikart

Werkblatt 6/2015

Kirchgänger

Gottes Haus (wieder)entdecken

Vieles von dem, was wir tun oder nicht tun, wenn wir eine Kirche betreten, machen wir ganz automatisch, vielleicht sogar unbewusst. Von vielem, was wir in unseren Kirchen sehen, kennen wir die Bedeutung nicht und manches, was vor unseren Augen regelrecht aufleuchtet, übersehen wir. Der Autor lädt in diesem Werkblatt zu einem ganz bewussten Rundgang durch die Kirche ein.

Autor: Frank Greubel

Werkblatt 5/2015

Erinnerungen

Ein Geschenkheft

Ein Sammlung von Bildern und Texten, die einladen, sich an die schönen Dinge des Lebens zu erinnern: die erste große Liebe, das Lieblingsessen aus Kindertagen oder den Theaterbesuch noch vor ein paar Monaten. In diesem Werkblatt finden Sie unter anderem Gedanken von Augustinus, Teresa von Avila und Dr. Georg Schwikart.

Herausgeber: Silvia Möller

Werkblatt 4/2015

4/2015: Neue Wege in die Schule – Ideen und Erprobtes für den großen Tag
Der Tag der Einschulung nach den Sommerferien ist für ehemalige Kindergartenkinder, ihre Eltern, Großeltern und Paten aufregend, aber auch für die Lehrer und Lehrerinnen und die Schulgemeinschaft. Die Schultüte versüßt den Einstieg in den „Ernst“ des Lebens – und Gott darf auch mitspielen? Diese kleine Lebenswende soll mit Gefühl und Gespür begleitet werden, und sein Segen kommt dazu.

Autor: Marcus Tannbaum

Werkblatt 3/2015

3/2015   Damit der Sp(i)rit nicht ausgeht – Impulse für einen gelungen Einstieg in die Gruppe

Jede Sitzung, jedes Treffen, jede Kleingruppe benötigt den Geist Gottes mit seiner verbindenden, belebenden und schöpferischen Energie und seinen Einfällen für eine erfolgreiche Arbeit. Dieses Werkblatt möchte Impulse und Anregungen geben, wie ein guter Einstieg in ein Treffen mit Geist gelingen kann, damit der Sp(i)rit nicht ausgeht.

Autorin: Jutta Maier, Gemeindereferentin

Seiten

Termine & veranstaltungen

Pfarrheim Palling
02.04.2017 - 10:00
83071 Stephanskirchen/Högering
02.04.2017 -
09:30 bis 15:30
Staudach
02.04.2017 - 16:00
KLVHS Petersberg, Basilika
07.04.2017 - 19:00
KLB München-Freising RSS abonnieren