Neue Geschäftsführerin für die KLB Deutschland

Donnerstag, 9. Januar 2020

Bettina Locklair nimmt mit Beginn des Jahres ihre Tätigkeit als Bundesgeschäftsführerin auf

 

Bad Honnef. Mit dem Jahreswechsel geht in der Bundesgeschäftsstelle der Katholischen Landvolkbewegung Deutschland eine Ära zu Ende. Nach 17 Jahren Aufgabenwahrnehmung für die KLB verabschiedet sich Katharina Knierim in den Ruhestand. Zur Nachfolgerin wurde die Juristin Bettina Locklair auf der Bundesversammlung gewählt und nimmt nun die Tätigkeit auf.

Bettina Locklair kennt die KLB seit vielen Jahren, zunächst aufgrund einer engen Zusammenarbeit als sie selbst noch im Kommissariat der Deutschen Bischöfe in Berlin beschäftigt war. Später wurde sie stellvertretende Bundesvorsitzende der KLB und hat somit auch die Seite der ehrenamtlichen Aufgabenwahrnehmung kennengelernt. Neben der ohne Zweifel wichtigen Agrarpolitik liegen ihr die Themen, die das Leben der Menschen in den ländlichen Regionen betreffen, am Herzen. Wie kann der ländliche Raum lebenswert erhalten oder wieder neugestaltet werden? Wie gelingt es die für ein gutes Leben erforderliche Infrastruktur für und mit den Menschen vor Ort zu schaffen? Wie können wir ein Leben mit Blick auf die begrenzten Ressourcen unseres Planten führen? Diese und weitere Fragen stellen sich ihr auch ganz persönlich, ist sie doch in der Uckermark, nordöstlich von Berlin beheimatet.

„Ich freue mich auf die Aufgabe in der KLB, die Themen, die wir bearbeiten und diskutieren werden, die Menschen, denen ich begegnen darf, und viele spannende Diskussionen. Das herausragende an der KLB ist, dass hier Menschen engagiert sind, die nicht nur diskutieren, sondern die angesprochenen Dinge anpacken und umsetzen! So sind wir Teil der Veränderung und gestalten sie!“

 

Information: Katholische Landvolkbewegung Deutschland, Bundesstelle Drachenfelsstraße 23, 53604 Bad Honnef

Foto (von links):  Bundesseelsorger Diakon Hubert Wernsmann, Bundesgeschäftsführerin Bettina Locklair, stellvertretende Bundesvorsitzende Martha Hänsler, Katharina Knierim und Bundesvorsitzender Korbinian Obermayer