Lebensgedanken aktuell

LEBENSGEDANKEN

17. Sonntag im Jahreskreis


Jesus teilte an die Leute aus, soviel sie wollten – zu Joh 6,1-15

Am letzten Sonntag wurde beim Evangelisten Markus schon angedeutet, was wir im heutigen Evangelium hören. Jesus hatte Mitleid mit den vielen Menschen; „denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben“.
Jesus nimmt sich Zeit für die Menschen und ihre Nöte; ER will ihren Hunger stillen – nicht nur den leiblichen, sondern auch den seelischen. Deshalb teilt ER sein Leben mit den Menschen, die ihm nachgelaufen sind; ER nimmt sich Zeit für sie, um sie zu heilen an Körper, Geist und Seele.
Wonach hungert Dich?
Wie sehr jeder Mensch von der Begegnung mit anderen Menschen lebt, haben wir in der Zeit der Kontaktbeschränkungen schmerzlich erfahren müssen. Vielleicht haben wir auch wieder Gemeinschaft mehr schätzen gelernt – in der WortGottesFeier oder in der Eucharistiefeier. Denn die „wunderbare Brotvermehrung“ will uns auf etwas Größeres verweisen, nämlich auf die „Fülle des Lebens“, die uns geschenkt wird, wenn wir uns auf Jesus einlassen.
Also – nur Mut dazu!
 

Andreas Klein


Mit den Lebensgedanken bieten wir einen weiteren Service an. Die kurz gehaltenen Texte sind Impulse zu den jeweiligen Sonntags-Lesungen, bzw. zum Sonntagsevangelium. Es sind Gedanken verschiedener Menschen aus den Reihen von KLB und Landpastoral mit ihren ganz persönlichen „Gedanken zum Leben“. Sie kommen per E-Mail zu Ihnen, in der Regel am Samstag.

An- oder Abmeldungen sind separat vom Newsletter möglich. Bitte klicken Sie hier und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Kreuzen Sie die „Lebensgedanken“ an, um sich anzumelden. Alle weiteren Angaben sind freiwillig. 

Lebensgedanken der letzten Jahre finden Sie hier.