Lebensgedanken aktuell

LEBENSGEDANKEN

29. Sonntag im Jahreskreis


Kirchweih
„Kirta“, wie es auch heißt. Ein lebensfrohes Fest. Ich denk an die Schmalznudeln, das Bier, die Kirta-Hutsche und auch an die Fahne am Kirchturm.
Ja, wir feiern den allgemeinen Weihetag unserer Kirchen. Doch mit welcher Freude besuche ich die Gotteshäuser und den Gottesdienst? Grade auch die vergangen fast zwei Jahre haben uns gezeigt, wie sehr sich Menschen einerseits nach der Gemeinschaft sehen, andererseits aber auch, wie wenig Bedeutung die Kirche für die Menschen hat. Viele, die „vorher“ eine lose (oder auch festere) Bindung zur Kirche hatten sind quasi verschwunden.
Es gibt immer noch verschiedene gute und bereichernde Angebote unserer Pfarreien. Wir dürfen nicht aufhören am Glauben festzuhalten. Auch wenn uns „die Kirche“ in manchen Dingen schier verzweifeln lässt: der Glaube darf bleiben, der Glaube will leben. Trauen wir uns, die Kirche, als unsere Glaubensquelle, lebendig bleiben zu lassen, mit uns als ihren lebendigen Steinen. Vielleicht müssen wir auch lernen, mit den ganz kleinen Erfolgen zufrieden zu sein, mit einer kleinen Runde im Gottesdienst, mit Gesprächen, mit kleinen Glaubenserlebnissen. Ich vertraue darauf, dass das Pflänzchen Kirche auch einen Dürrezeit überleben kann und wieder Blüten bringt.

Lisi Englhart, GR
                     KLB Assling
 

Mit den Lebensgedanken bieten wir einen weiteren Service an. Die kurz gehaltenen Texte sind Impulse zu den jeweiligen Sonntags-Lesungen, bzw. zum Sonntagsevangelium. Es sind Gedanken verschiedener Menschen aus den Reihen von KLB und Landpastoral mit ihren ganz persönlichen „Gedanken zum Leben“. Sie kommen per E-Mail zu Ihnen, in der Regel am Samstag.

An- oder Abmeldungen sind separat vom Newsletter möglich. Bitte klicken Sie hier und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Kreuzen Sie die „Lebensgedanken“ an, um sich anzumelden. Alle weiteren Angaben sind freiwillig. 

Lebensgedanken der letzten Jahre finden Sie hier.