KLB Geschäftsführer verabschiedet sich

Montag, 24. Januar 2022

Nach 15 Jahren wechselt KLB Geschäftsführer Manfred Wilkens seine Stelle. Der studierte Sozialpädagoge und Erwachsenenbildner wechselt zum 1. Februar in die Verwaltung der Erzdiözese. Im September 2006 wurde der damals 40-jährige Familienvater zum ersten Mal in das Wahlamt der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) gewählt und bei der Erzdiözese München und Freising angestellt. Beim Diözesanausschuss am 14. Januar dankten ihm die Vorsitzenden des KLB Verbandes, Luise Braun und Johann Mayer, und die Vorsitzende des KLB Bildungswerk, Johanna Hell, für seine langjährigen Dienste. Diesem Dank schloss sich Abteilungsleiter Georg Schmidtner aus dem Erzbischöflichen Ordinariat München an. Manfred Wilkens wiederum dankte allen Vorständen der letzten Jahre für ihren ehrenamtlichen Einsatz, ohne den die KLB nicht leben kann. Auch dankte er allen Sekretärinnen, Seelsorgern und den Fachbereichsleiter/-innen Landpastoral für die kollegiale Zusammenarbeit. Bei der geplanten Diözesanversammlung am 24. April in Sankt Wolfgang (bei Dorfen) wird die Gelegenheit für alle Mitglieder sein, noch einmal mit ihrem früheren hauptamtlichen Geschäftsführer ins Gespräch zu kommen.

Bis die Nachfolge im KLB - Amt der Geschäftsführung geregelt ist, wird die Diözese in der Verwaltung aushelfen. Landvolkseelsorger Johannes Seibold steht zusammen mit den ehrenamtlichen Diözesanvorsitzenden Luise Braun und Johann Mayer weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung. In der Übergangszeit ist die KLB Diözesanstelle am Petersberg weiter erreichbar über die zentrale E-Mail: info[at]klb-muenchen.de