Kirche und Menschen in (Ost-)Europa

Samstag, 12. Januar 2019

KLB beginnt mit der inhaltlichen Arbeit zur Europakampagne

Kirche und Menschen in (Ost-)Europa am Beispiel der Ukraine und der Slowakei

 

Erdweg/Petersberg. Zum öffentlichen Studienteil ihres Winter-Diözesanausschusses am Petersberg hatte die KLB München und Freising den Projekt- und Länderreferenten für die Ukraine und die Slowakei, Herrn Joachim Sauer, vom katholischen Hilfswerk Renovabis aus Freising eingeladen. Als Gastreferentin berichte Frau Katarian Hulmanová (Bildmitte vorne) aus Bratislava zur Kirche und Gesellschaft in der Slowakei.

Da immer weniger Katholiken Kenntnisse über das Hilfswerk haben, vermittelte Herr Sauer zu Beginn des Studienteils einiges Wissenswertes über Renovabis, das die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa ist. Im März 1993 wurde Renovabis von der Deutschen Bischofskonferenz auf Anregung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken gegründet. Es ist damit das jüngste der sechs weltkirchlichen katholischen Hilfswerke in Deutschland. Der Name "Renovabis" stammt aus Psalm 104: "…und du erneuerst das Antlitz der Erde." …. et renovabis faciem terrae. Renovabis unterstützt kirchlich-pastorale Projekte, soziale Aufgaben, Bildungsprojekte und weitere Projekte in 29 Ländern im Osten Europas. Im Jahr 2019 steht das Thema "Bildung" im Fokus der Renovabis Pfingstaktion. Das Leitwort der Aktion lautet "Lernen ist Leben - Unterstützen Sie Bildungsarbeit im Osten Europas!".

Die KLB München und Freising konnte mit dem Vortrag von Herrn Joachim Sauer und Frau Katarina Hulmanová einen wichtigen Teil Europas zum Leuchten bringen, so wie es mit der Europakampagne der KLB Deutschlands "Ich bin Europa - und Du auch!" beabsichtigt ist. In den Reihen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Studienteils wurden wichtige Erfahrungen über wertvolle Begegnungen in und mit den Menschen in (Ost-)Europa ausgetauscht. In den Pfingsferien vom 11. bis zum 15. Juni 2019 wird das KLB Bildungswerk e.V. über einem örtlichen Reiseveranstalter in Aßling eine Bildungsfahrt in die Slowakei durchführen. Interessiere erhalten über die KLB Diözesanstelle am Petersberg weiterere Auskunft.