Termine & veranstaltungen

KLVHS Petersberg, Oberes Haus
04.05.2018 - 19:00
AmVieh Theater in Schafdorn bei 84419 Walkersaich
06.05.2018 - 15:00 bis 16:30
Basilika am Petersberg
06.05.2018 - 19:00
Filialkirche Mietenkam
10.05.2018 - 19:00

Werkblatt 2/2012

Lebens(t)raum Schöpfung

Gott für die wunderbare Schöpfung zu danken, ist das eine. Uns mit seiner Hilfe für ihren Erhalt einzusetzen, das andere. Das Werkblatt enthält praktische und leicht umsetzbare Gottesdienstentwürfe, die ganzjährig einsetzbar sind: Etwa an den Tagen vor Christi Himmelfahrt, aber auch im Herbst.

Werkblatt 1/2012

Der Glaube ist ein Gehen

An Fronleichnam bezeugen wir unser Vertrauen auf Gott und tragen es ganz praktisch in die Welt hinein. Wir singen und beten auf den Straßen. Das Werkblatt ist für die Gemeinde konzipiert, die es bei Messe und Prozession in Händen hält. In frischer Sprache findet es neue Worte für das alte Geheimnis des Glaubens

Werkblatt 8/2010

 

Ein gutes Wort lässt sich jeder gern zusprechen, dafür sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene empfänglich, Kirchennahe wie Kirchenferne. Die Anlässe, Segen zu spenden, sind so vielfältig wie unterschiedlich. Segnen und damit zum Segen für andere werden – das kann jede und jeder. Dieses Werkblatt enthält für alle Tages des Jahres und zu vielen Gelegenheiten Segensworte.

Werkblatt 7/2010

 

Die vorgeschlagenen Gottesdienste laden ein, dass die Kirche weiter Anlaufstelle einer, sich zum Gottesdienst versammelnden Gemeinde bleibt. Für die Wochen der österlichen Vorbereitungszeit werden Gottesdienste vorgestellt, die gleichzeitig ein Osterbild entstehen lassen. Es soll über den Gottesdienstbesuch hinaus Besucher/innen einladen, der Botschaft von Tod und Auferstehung im Leben nachzuspüren.

Werkblatt 6/2010

 

Die sogenannte Leseordnung der katholischen Kirche sieht für das Kirchenjahr, das am 1. Advent 2010 beginnt, vor, das Evangelium nach Matthäus mehr oder weniger der Reihe nach zu lesen. Dieses Werkblatt enthält Informationen zur Entstehung, zum Aufbau, geschichtlichen Hintergrund und zu den inhaltlichen Kernaussagen, aber auch Anregungen zur konkreten Bibelarbeit.

Werkblatt 5/2010

 

Die Lebensmitte ist eine Lebensphase, an der sich viele an einer Weggabelung stehen sehen zwischen einem „Weisheitsweg“ oder einer „Reise in die Verbitterung“. Hier entscheidet sich, ob die weitere Lebenszeit zufriedenstellend oder frustrierend verlaufen wird. Die Impulse dieses Werkblatts laden Sie ein, diese Lebensphase bewusst wahrzunehmen, zu bestehen und vielleicht als andere/anderer die nächsten Jahre zu gestalten.

Werkblatt 4/2010

 

Das Klima wandelt sich. Damit sich das Klima fair-wandelt brauchen wir aber einen neuen Umgang: einen fairen Umgang mit unserer Um- und Mitwelt und schließlich mit uns selbst. Das Werkblatt, „Fair wandel dein Klima“ möchte anregen, über den Klima-Wandel in allen Bereichen des Leben nicht nur nachzudenken, sondern ganz konkret zu handeln. Dazu gibt es zahlreiche Impulse.

Werkblatt 3/2010

 

Vom Hochzeitstag, den ganz „kleinen“ Gedenktagen bis hin zu den großen Jubiläen - es lohnt sich, diese Feste zu begehen. Sie wirken stärkend, geben Halt und bleiben in Erinnerung. Dieses Werkblatt bietet Anregungen für die großen und kleinen Jubiläen zuhause, zu zweit oder in größerer Runde. Sie finden Bausteine für eine Dankfeier genauso wie viele Ideen für die persönliche Gestaltung. Das Werkblatt rundet ein Gottesdienstvorschlag für die Feier der Goldenen Hochzeit ab.

Werkblatt 1/2010

 

Wer die Taufe seines Kindes vorbereitet, dem stellen sich so manche Fragen. Dieses Heft erklärt den Hintergrund, die Bedeutung der einzelnen Gottesdienstteile sowie die Zeichen bei der Taufe und will so zu einer bewussteren Mitfeier helfen. Daneben werden ganz praktische Anliegen geklärt. Schließlich zeigen einige Ideen auf, wie das Fest in den Alltag hineinwirken kann. Denn eigentlich fängt mit der Taufe erst alles an ...

Werkblatt 8/2009

 

Dieser Kreuzweg mit 13 Stationen für die Gemeinde versucht, unsere Lebens- und Leidenswege mit dem Lebens- und Leidensweg Jesu zu verbinden.

 

 

 

 

 

 

 

Werkblatt 7/2009

 

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach dem, was ihr Leben in allen Höhen und Tiefen tragen kann, gleichzeitig bleiben viele Kirchen geschlossen, weil keine Gottesdienste mehr stattfinden können.

Die hier vorgestellten vier adventlichen Gottesdienste sind ein Impuls, die Türen unserer Kirchen für alle Menschen und ihre Gottessehnsucht offen zu halten. Sie wollen im Advent einladen, der Sehnsucht nach MEHR nachzuspüren.

Werkblatt 5/2009

 

„Wenn man einmal selbst in die Jahre kommt“ – dann wandelt sich der Blick, er schärft sich für andere. Das macht attraktiv – in den Augen der anderen!

Dieses Werkblatt mit seinen eindrucksvollen Bildern und Texten lädt ein zum Erinnern, zum dankbaren Schauen auf das Alter und gibt Mut, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. Ein wunderschön gestaltetes Geschenkheft zum Mitbringen.

Werkblatt 4/2009

 

Manche Feste im Kirchenjahr sind inzwischen schon so an den Rand gedrängt, dass ihre Bedeutung in Vergessenheit zu geraten droht. Besonders betroffen davon sind die, deren Inhalt sich nicht auf Ereignisse aus dem Leben Jesu bezieht, sondern auf eine Glaubens„idee“. In diesem Werkblatt werden drei „Ideenfeste“ vorgestellt, die Wesentliches des christlichen Glaubens festhalten. So finden Sie hier Bausteine und Elemente für Gottesdienste zu Dreifaltigkeit, Fronleichnam und Christkönig. Ihnen ist eines gemeinsam: Die Glaubensidee von damals in unsere Zeit „zu übersetzen“.

Werkblatt 3/2009

 

Viele Menschen haben zu Maria als „Himmelskönigin“ und als Gegenstand kirchlicher Glaubenssätze nur schwer Zugang. Diese Marienandacht möchte einen neuen Zugang zu Maria legen. So wird Maria als eine „Königin der Herzen“ vorgestellt, als eine einfache Frau, die mit beiden Beinen mitten im Leben stand. Ihre Königswürde gründet sich nicht im Anspruch auf Machtausübung und Gewalt, sondern in ihrer Einfachheit, Mütterlichkeit und in ihrem unerschütterlichen Glauben.

Werkblatt 2/2009

 

„Ich bin krank.“ Dieser Satz ist für manche eine Katastrophe, für andere eine Beschämung oder etwas ganz Unerwartetes. Und: So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich erleben und verarbeiten sie auch eine Erkrankung. Die Texte, Impulse und Gebete dieses Heftes wollen Menschen, die krank sind, auf ihrem Weg durch die Krankheit unterstützen, indem sie helfen, den je eigenen Weg zu finden.

Werkblatt 1/2009

Liturgie ist nicht allein Sache des Priesters, sondern aller Getauften. Was aber, wenn die Gläubigen gar nicht mehr bewusst teilnehmen können, weil ihnen das Wissen über die Liturgie „abhanden“ gekommen ist? Der zweite Teil unserer Liturgiereihe „Liturgie besser verstehen“ nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Eucharistiefeier. Er erschließt Gebete, Körperhaltungen, Riten, Formeln, Antworten und vieles mehr.

Werkblatt 4/2014

Impulse zur christlichen Lebenskunst
 
Wie geht das: gut und erfüllt leben? Welcher Weg trägt nachhaltig im Auf und Ab des Lebens? Wie kann es gehen in der Spannung von eigenen Möglichkeiten und Grenzen? Wie kann unser Streben nach Glück und Lebensfreude erfüllt werden, wenn wir immer wieder mit der Not und dem Leid des Lebens konfrontiert sind? – Gut und erfüllt leben ist ein echtes Kunstwerk. Auch oft mühsames Abenteuer ...

Werkblatt 3/2014

Neue Wege vor Christi Himmelfahrt

 

Jesus hat sich nicht einfach aus dem Staub gemacht – er bereitete seine Freunde auf seinen Abschied vor und versprach ihnen, durch den Heiligen Geist nahe zu bleiben. Vor dem Hochfest Christi Himmelfahrt gibt es seit alter Zeit den Brauch der Bittprozessionen, um Jesus noch manches mit auf den Weg zu geben.

Werkblatt 2/2014

Die Feier von Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern

 

In jeder heiligen Messe bekennen wir, was das „Geheimnis unseres Glaubens“ ist, nämlich den Tod des Herrn zu verkünden und seine Auferstehung zu preisen bis er kommt in Herrlichkeit. Entfaltet wird dieser Glaube an drei Tagen im Frühling, in der Feier von Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern.

Werkblatt 1/2014

Geschenkheft in jeder Lage

 

Adventsbegleiter 2013

 

lautet das Motto des Adventsheftes 2013. Die Sinne sind der Rahmen dieses Heftes. Sie sind jeweils einer biblischen Begleitfigur zugeordnet:

 

Sehen - Johannes der Täufer
Hören - Josef
Riechen und Schmecken - Die Drei Weisen aus dem Morgenland
Fühlen - Maria

Wir hoffen, dass dieser Zugang auch für Sie, Ihre Familie, Ihre Lebensgemeinschaft eine gute Vorbereitung auf Weihnachten ist. Der vorliegende Adventsbegleiter möchte Ihnen dabei eine kleine Hilfe sein.

Der Adventsbegleiter ist noch lieferbar.

Fastenbegleiter 2014

Jesaja-Worte für heute

 

Mit dem neuen Fastenbegleiter bekommen wir Einblick in die wunderbare Kathedrale des Jesajabuches. In einem Buch zusammengefasst begegnen uns Gottes- und Glaubenserfahrungen aus zwei Jahrhunderten.Unter Stichworten wie „erwählt, bedacht, bedrängt, abgewandt, getröstet und erlöst“ eröffnet sich ein ganz neuer Blick auf das eigene Leben. Die Exerzitien sind wie eine Einladung zu einem Spaziergang durch diese Kathedrale. Lassen Sie sich mit uns auf diesen Weg ein. 2014 / 96 Seiten

Kontakt

Katholische Landvolkbewegung München und Freising

Petersberg 2a

85253 Erdweg

Telefon: 0 81 38 / 93 13 70

Fax: 0 81 38 / 93 13 26

E-Mail: info@klb-muenchen.de

Bürozeiten:   Montag - Freitag       09.00 - 12.00 Uhr

                    Donnerstag                14.00 - 16.00 Uhr

 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

 

Seiten

KLB München-Freising RSS abonnieren