Lebst DU DEIN Leben? 600 Jahre Niklaus von Flüe

Mittwoch, 7. Juni 2017

Die Ausstellung über den heiligen Bruder Klaus und seine Frau Dorothee fand in Kirchdorf ein sehr gutes Echo. Sie war ab Palmsonntag über die Karwoche und in der Osterwoche zu besichtigen. Diese Möglichkeit wurde gut genutzt. Am Palmsonntag veranstaltet traditionell die KLB Kirchdorf das Fastenessen und gleichzeitig konnte die Ausstellung im Pfarrheim besichtigt werden. In den Kartagen gab es noch zusätzlich das nur alle drei Jahre aufgestellte wunderbare Heilige Grab zu besichtigen. Der Raum der Ausstellung lag zwischen Parkplatz und Kirche, so dass auch das Interesse an der Austellung bei Menschen geweckt wurde, welche Bruder Klaus nicht so kannten. So wurden viele Besucher gezählt, die sich sehr positiv zu den interessanten Informationen äußerten.

Die drei Themenbereiche der Ausstellung „Ausstieg“, „Partnerschaft“ und „Frieden“ sind so dargestellt, dass auch die Kommunionkinder der Pfarrei viel Freude an der Ausstellung hatten, ebenso die Ministranten. In den letzten Wochen ist die Ausstellung immer noch in aller Munde. Sehr gut kam die Gestaltung mit den verschiedenen eingesetzen Medien an. Wir freuten uns, dass nicht nur Landvolkmitglieder kamen, sondern auch viele Menschen, die oft sogar das erste Mal mit Bruder Klaus und seiner Frau Dorothea in Kontakt kamen. Auch eine Wandergruppe aus München, welche zufällig durch Kirchdorf ging, fand den Weg zur Ausstellung.

Hanni Hell, Ginsham


Von Christi Himmelfahrt bis Fronleichnam ist die Ausstellung in der Regel täglich von 10 bis 18 Uhr in der Basilika beim Oberen Haus der KLVHS Petersberg in Erdweg (Lkr. Dachau) zu sehen. Vom 18. Juni an wird die Ausstellung zwei Wochen lang im Klostergut Harpfetsham in Palling im Landkreis Traunstein gezeigt.